Jussupow Schachschule gGmbH

Wir bilden Schachgroßmeister von morgen aus

EU-Meisterschaft 2021

EU-Meisterschaften in Kouty-nad Desnou, Tschechien, lief erneut vom 13.8 bis 21.08


Wegen Corona wurde die Deutsche Meisterschaft verschoben, ungünstigerweise mit dem 22.August direkt im Anschluss auf die EU-Meisterschaft. Obwohl auch dies einige unserer Tiger dennoch nicht davon abhielt beide Turniere hintereinander wahrzunehmen, so blieb unsere Gruppe dieses Jahr kleiner als sonst.
Unbeachtet dessen war aber unsere Delegation wieder mit FIDE-Trainerin Nadja Jussupow und IM Mark Sofianovsky vertreten.



 

2 Schweizer sind mitgekommen, Tamir Artan sowie Ena Bangerter. Beide sind bereits zum zweiten mal auf der EU-Meisterschaft dabei. Während Tamir es immer noch hart hat, da er erst seit 2 Jahren gegen gestandene Spieler bei U14 spielen muss, so hat Ena einen großen Erfolg zu vermelden:
Sie belegt den 2en Platz U12w! 

Eine ganz neue Erfahrung ist das Turnier dagegen für Valentin Roos und Hanna Kawaletz. Noch nie davor waren diese beiden bei solch einem großem Turnier und gar nichts erst mit Vorbereitung. Johanna Richter ist eine erfahrene Spielerin mit guten Ergebnissen bei der Deutschen Meisterschaften, doch gerade bei diesem Turnier konnte sie ihre größten Fortschritte machen - nicht am Brett sondern bei der intensiven Vor- und Nachbereitung.

Die Jugendgruppe U8 wurde angeführt von Robert Rul, der zum 2en mal mitspielt und den Weg zeigen kann für Jan Kawaletz und David Kim, für die es überhaupt das erste Turnier ihres Lebens ist! Als einen kleinen Bonus bekommen alle nicht nur DWZ, sondern auch eine Elozahl.

Yibo Zhang und Maximilian Müller nutzen das Turnier als Aufwärmung für die DJEM, die gleich im Anschluss stattfindet.


EU Schach-Meisterschaft 2020

Bericht von Artur Wachtel

In der Zeit vom 13.8 bis 22.8.2020 wurde die EU Schach-Meisterschaft wieder im wunderbaren Bergkurort Kounty nad Desnou (Tschechien) durchgeführt. Das Turnier fand wie immer im Schweizer System mit 9 Runden statt mit Gruppen U8/U10/U12/U14, wobei die Mädchen und Jungen zusammen spielen.

Wie jedes Jahr waren wir von der Jussupow Schachschule wieder dabei. Unsere Delegation bestand aus 18 Teilnehmern, 4 Trainern und 15 Betreuern. Die meisten spielten in der Kategorie U10 & U12 mit jeweils 6 Spielern, die U8 war mit 5 Spielern aber nur knapp dahinter.

Bei der Anreise hatten alle den Weg leicht gefunden. Die Organisation war wie gewohnt freundlich, der Aufenthalt angenehm. Als zahlenmäßig große Delegation bekamen wir einen sehr weitläufigen Analyseraum, wo alle Spieler und Trainer den Sicherheitsabstand einhalten konnten.

Nach einer gespielten Partie kamen die Kinder zur Analyse und bekamen ohne Abwarten einen Platz.

Die Spiele begannen mit Ausnahme der letzten Runde am Abreisetag immer um 15:00. Die Vorbereitung darauf begann schon abends und ging am nächsten Vormittag ab 9:30 weiter. Zwischen dem Mittagessen und der anstehenden Runde blieben also noch 2-3h, die man nutzen konnte, um sich auszuruhen oder spazieren zu gehen.

Die Spieler der jüngsten Nachwuchsgruppe müssen noch viel lernen. Gleichwohl machten sie tolle Erfahrungen und große Fortschritte, die Kämpfe verliefen weitgehend auf Augenhöhe und wir sammelten ebenfalls genügend Punkte.

In der U10 dagegen können wir auf mehrere Medaillen hoffen. Kandidaten sind dabei Hussain Besou mit der Startnummer 1 und Laertes Neuhoff mit der Startnummer 3. Auch Laura Sophie Bauer mit Startnummer 3 (weiblich) ist dabei.

Bei der U12 versucht der amtierende EU-Meister (U10) CM Peter Grabs seinen Erfolg in der älteren Kategorie zu wiederholen, außerdem kämpfen Maximilian Müller, Efecan Atar und Evelin Bako in der selben Kategorie.

Ganz frisch dabei sind Kinder aus dem Schweizer Schachbund. Diese sind Tamir Artan und Ena Bangerter in der U12, sowie ihre ältere Schwester Daria Bangerter in der U14.

Neben der Delegation der Schachschule gibt es eine weitere aus Deutschland. Dadurch waren viele Deutsche bei der diesjährigen EU-Meisterschaft dabei, und nicht selten trafen sie auch aufeinander.

Bis zum Schluss kämpften viele Schüler der Schachschule noch um die Medaillenränge, wegen vieler unglücklicher Niederlagen in der letzten Runde konnte Hussain Besou nur den dritten Preis erreichen, während Laura Bauer in der U10w (Platz 4), Ena Bangerter in der U12w (Platz 4) und Maximilian Müller in der U12 (Platz 5) die Podestplätze knapp verfehlten.

Auch wenn uns in diesem Jahr nicht alles gelungen ist, haben die Kinder viel Erfahrung gesammelt. Wir werden nächstes Jahr wiederkommen und noch mehr Mühe geben!


EU Meisterschaft 2019

Vom 15.08 bis zum 24.08 verlief in Kouty nad Desnou die EU-Meisterschaft der Gruppen U8 bis hin zu U14. Deutschland wurde von zehn Spielern vertreten, zudem reisten neben den Eltern noch 3 Betreuer (IM Mark Safyanovsky, Arthur Wachtel, WFM Nadja Jussupow) mit. Die Jungs und Mädchen spielten diese Turnier über 9 Runden gemeinsam mit separater Wertung.

Trotz einer Niederlage in der letzten Runde konnte Elisa Reuter einen dritten Platz in der U14w erreichen.

In der U12 konnten leider keine Medaillenränge aufgrund der Stärke der Konkurrenz erklommen werden. Trotzdem steht durch einen Schlussspurt immerhin der 5. Platz zu Buche.

In der U10 hat CM Peter Grabs (ehemaliger Sieger in Sebnitz; 3. Platz DJEM U10) die Jussupow Schachschule vertreten. Durch einen grandiosen Start konnte er sich früh einen Vorsprung erspielen und marschierte seiner Favoritenrolle gerecht werdend vorneweg. In der zweiten Hälfte tat er sich schwerer und musste Punkte abgeben, konnte sich jedoch durch zwei sehr Starke Partien in Runde 7 und 9 durchsetzen und den ersten Preis erringen.

Evelin Bakó (U10w) konnte Startschwierigkeiten überwinden und kämpfte in der letzten Runde sogar am ersten Brett gegen die zukünftige Siegerin der U10w, kam aber trotz realistischer Chancen auf einen Sieg nicht über ein Remis heraus. Doch die Leistungssteigerung (5 Punkte aus den letzten 6 Runden) verhalf ihr zu einem starken dritten Platz.

Auch in der U8 wurde die Schachschule vertreten. Leider war Julius Deiringer den polnischen Favoriten nicht gewachsen, noch mangelt es an internationaler Erfahrung. So reichte es nur für einen fünften Platz.

Isabella Bakó (U8w) ließ sich nach einem unglücklichen Start (0 aus 3) nicht unterkriegen und konterte die mit einem Lauf aus 5 gewonnenen Partien. In der letzten Runde traf sie auf den bisher ungeschlagenen Favoriten (8 Punkte aus 8 Runden, Sieger der Allgemeinwertung!). In einer scharfen Stellung überspielte sie den Gegner und gewann eine Qualität. Jedoch zeigte der Gegner seine Endspielstärke und konnte seine verbundenen Freibauern in Bewegung bringen, wonach es nur zu einem Remis reichte. Trotzdem war es ein gutes Ergebnis, welches den zweiten Platz fixierte.

Wir gratulieren den Siegern und bedanken uns bei den Betreuern und Veranstaltern.

Ergebnisse der Deutschen Spieler:

u14w Elisa Reuter (5 Punkten aus 9, 3 Platz w); u12 Jonas Rempe (5 aus 9, 7 Platz)

Robert Prieb ( 5,5 aus 9, 5 Platz); u12w Helena Irene Ulrich (4,5 aus 9, 4 Platz w)

u10 Peter Grabs (6,5 aus 9, 1 Platz); Jochanes Keck (5 aus 9,  6 Platz); u10w Evelin Bakó (5 aus 9, 3 Platz w)

u8 Julius Deiringer (5,5 aus 9, 5 Platz); u8w Isabella Bakó (5,5 aus 9, 2 Platz w); Helena Rößler (4 aus 9,  6 Platz w)

Bericht von Nadja Jussupow